Headtracker und Eyetracker Erfahrungsbericht

Tipps, Tricks und Anleitungen rund um Technik und Hardware
Antworten
Benutzeravatar
star*
Beiträge: 2
Registriert: Mi 24. Mär 2021, 20:57
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Headtracker und Eyetracker Erfahrungsbericht

Hi CMDRs,
hier habe ich meine Erfahrungen mit den 2 bekanntesten Trackern, aus einer privaten Nachricht mit Flocke kopiert.

Flocke: moin. du benutzt doch eine leiste die deine augenbewegung registriert und dann dei sichtfeld anpasst. was für eine benutzt du, lohnt sich sowas zuzulegen?

ich hab 2 Methoden. Die Leiste find ich weniger toll
beide kosten 180€:
1. Tobii Eye Tracker 5
2. Track IR 5 Pro

1. Tobii
hat mehr Funktionen und kann zeitgleich oder separat deine Kopfbewegung und deine Augenbewegung aufzeichnen. (Bearbeitet)
Das nutzt auch ose7en, nur mit Eye tracking.
Was mich aber stört und Tobii wollte das mit der Software-updates lösen: Das Eye tracking registriert dein Blinzeln. Also hast du mini-Bewegungen drin.
Genauso hat das Head tracking die Schwierigkeiten mit deinem Kiefer: Kauen (Kaugummi, Snacks) und Reden werden als Headbopping wiedergegeben.
Es scheint mir auch ein wenig langsamer als Track IR zu sein. Hat aber dafür Spielereien, dass du dir einblenden lassen und nachvollziehen kannst, wo du in einem Match hingeguckt hast.
Gehöriger Nachteil: Tobii ist für unter 30" Monitore ausgelegt. Bei meinem 31,5 Zoll Monitor werden die Seiten noch eher unwichtig ungenauer.
Aber funktioniert auch ohne Headset, dazu gleich mehr bei Track IR.
Tobii funktioniert über Infrarot.
Das Headtracking hat auch im Nach-Oben-Gucken seine Probleme, da musst du übermäßig den Kopf bewegen, was schnell überreizt und du den nächsten Tag merkst.
Dafür musst dann wieder den Speed hochschrauben und weiter rumtüfteln.

2. Track IR:
Da stellst du dir ein kleines Kästchen auf den Monitor und brauchst Reflektoren am Kopf.
Entweder die billige Variante auf einer Mütze, dazu brauchst du kein Kabel.
Oder in der Pro-Version, da steckst du dir Reflektoren an eine Seite des Headsets, aber mit Kabel. Nutze ich.
Die Bewegungen werden schnell umgesetzt. Aber wenn die Reflektoren die Verbindung verlieren, schnellt ingame der Kopf kurz ruckartig zurück. Beispielsweise wenn du zu weit nach oben guckst.
Die Bewegungen sind also ungefiltert.
Ich meine aber dass du bei Track IR stärker in eine horizontale und vertikale Schiene "snapst". Die ist eigentlich dafür da, dass man nicht die unnötigen Kopfbewegungen hat und andauernd der Bildschirm wackelt. Also ein Totpunkt, den man meist in der Mitte haben möchte. Deswegen ist ein freies gleichbleibendes Umschauen bissl schwerer möglich. Evtl müsste ich da nochmal rumtüfteln, bin aber gerade eher zufrieden.
Die Reflektoren am Headset macht man mit einem Clipser dran und hält, scheinen aber etwas sehr filigran zu sein, aber hält bis dato. Die Reflektoren kann man vom Kopf auch abspreizen. (Bearbeitet)
Komfortabel ist also eher das Tobii Eye Tracker, direkter das Track IR 5 Pro.
Ich werd' Tobii vllt bald nochmal testen, tendiere aber anhand des Wertes der zwei Geräte eines wieder zu verkaufen.
Ob sich das lohnt? Ja. Du kannst besser Planeten umkreisen, indem du in "natürlicher" Kopfbewegung oben oder seitlich aus dem Fenster guckst. Das gilt auch für Gegner-tracking, braucht aber bisschen Eingewöhnung, da man mit FA-Off einmal in einer Flugbahn ist, dazu das Schiff in der Flugbahn frei drehbar ist und du zusätzlich den Kopf bewegen könntest. Oder beim Landen kannst du unten bei den Kraits aus dem Cockpit schauen.
Es fügt auch viel Flair hinzu, wenn man beim Thargo parkt, links hört man ein anderes Schiff sich positionieren und du kannst einfach nach links gucken. Oder beim Platzen vom Thargo mit boost dich seitlich entfernen und dennoch das Explodieren seitlich aus der Scheibe blickend verfolgen.
Man kommt ohne zurecht. Kommen ja auch die besten PvPler. Aber wenn du einen Planeten umkreist und die Kopfbewegung machst und dann merkst, dass der Kopf starr bleibt, weil du nicht die Tracker aktiviert hast, dann merkst du dass dir was fehlt, was du zu schätzen gelernt hast.
Der Support von Tobii war übrigens sehr gut. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob Track IR einen hat.

Man kann sich Reflektoren für Head tracker auch günstig selbst zusammen basteln.
Dafür gibt es veraltete Guides für ED auch im Netz, denn zumindest ein Hersteller einer Platine ist insolvent gegangen. Schau da ruhig nach, wenn du Bock drauf hast. Unser "Beko" hat da Erfahrung und einen Linux Guide geschrieben.
Benutzeravatar
star*
Beiträge: 2
Registriert: Mi 24. Mär 2021, 20:57
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Headtracker und Eyetracker Erfahrungsbericht

Kleine Anmerkung, Tobii hatte ich zuletzt im Juli 2021 genutzt.
Den erwähnten CMR o7even findet ihr auf YouTube.
Antworten